Sie sind auf unserer mobilen Website. Unsere normale Website informiert Sie ausführlich.
Aktuelle Corona-Informationen ▸

Nachrichten
rund um das Klinikum Oldenburg

Aktuelle Besuchsregelung - gültig ab 1. Mai 2020

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Besucherinnen und Besucher,

als eine von zahlreichen präventiven Schutzmaßnahmen, um eine Ansteckung mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) zu verhindern, gibt es in den drei Oldenburger Krankenhäusern eine einheitliche Besuchsregelung.
Diese Besuchsregelungen werden fortlaufend aktualisiert, wenn es neue Regelungen gibt.  

Liebe Patientinnen und Patienten,
liebe Besucherinnen und Besucher,

Es gilt weiterhin das generelle Besuchsverbot in den Oldenburger Kliniken der Stadt Oldenburg, um das Risiko einer Einschleppung des SARS-Coronavirus-2 in die Krankenhäuser zu verringern.

Ausnahmen gelten im Klinikum derzeit nur für werdende Väter, Väter von Neugeborenen, Eltern und Sorgeberechtigten von Kindern auf Kinderstationen und enge Angehörige von Palliativpatienten. Ausnahmen kann es auch zudem im Einzelfall für Seelsorger oder Urkundspersonen geben.

Diejenigen, die unter die Ausnahmeregelungen fallen, müssen sich beim Haupteingang oder beim Eingang F (für Väter von Neugeborenen) melden. Dort wird vom Servicepersonal oder Sicherheitsdienst geprüft, ob ein Besuch auf Grund der Ausnahmeregelung zulässig ist.

Besucher, die Symptome eines „grippalen Infektes“ zeigen bzw. Halsschmerzen Fieber, Husten haben, muss der Zutritt bis zur vollkommenen Symptomfreiheit verwehrt werden, auch wenn im Vorfeld eine Ausnahmegenehmigung erteilt wurde. Das Gleiche gilt für Besucher, die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten oder aus einem Risikogebiet nach RKI-Definition zurückgekehrt sind.

Besucher, die das Klinikum Oldenburg betreten möchten, sind verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser wird vom Krankenhaus zur Verfügung gestellt.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass privat genutzte Masken vor Eintritt abgenommen und in Taschen oder Gepäck für die Dauer des Aufenthaltes verstaut werden müssen. Nach einer Händedesinfektion werden die Krankenhausmasken aufgesetzt. Das Servicepersonal wird Sie dabei unterstützen. Im jeweiligen Bereich des Krankenhauses erfolgt dann nochmals eine Einweisung in die Hygieneregeln des Hauses. Diese Einweisung wird vom Stationspersonal schriftlich bestätigt und dient dem Besucher in den Folgetagen als „Besucherausweis“, mit dem er dann eigenständig die Eingangskontrolle der Klinik passieren kann.

In der Zeit, in der der Besucher Angehörige in der Klinik besucht, verpflichtet er sich, täglich seinen Gesundheitszustand auf Anzeichen einer COVID-19 Erkrankung zu überprüfen und beim Auftreten eines einzigen Symptoms den Besuch sofort einzustellen und sich in hausärztliche Betreuung (initial telefonisch) zu begeben. 

Hinweis: Den Wortlaut der Besuchsregelung der Stadt Oldenburg, Stand 1. Mai 2020, finden Sie hier. Sie wurde vom Institut für Krankenhaushygiene Oldenburg erarbeitet.